Studium

Prüfungsanmeldeschluss: SoSe 20.06 / WiSe 20.01

Auf dieser Seite möchten wir Abiturienten und Studienanfänger auf die Chancen eines slavistischen Studiums aufmerksam machen. Besonders angesichts der letzten EU-Beitrittsrunde vom 1. Mai 2004 bietet sich für Slavisten eine Vielzahl von Berufsmöglichkeiten in politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereichen.

Der Studiengang "Slavische Philologie" beschäftigt sich mit Sprache, Literatur und Kultur der slavischsprachigen Länder. Konkret werden an der Universität Heidelberg folgende Sprachen gelehrt: Russisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch/Serbisch und Bulgarisch - und zwar mit mindestens einem vollen Lektorat, was bundesweit einmalig ist.

Das Slavische Institut Heidelberg bietet folgende Vorteile:

  • hochqualifizierte und motivierte Dozenten
  • eine umfassend ausgestattete Bibliothek
  • meist kleine Seminargruppen und dadurch sehr gute Betreuung der einzelnen Studenten
  • eine rege Fachschaft mit vielen Veranstaltungsangeboten
  • Beratung und Unterstützung bei der Vorbereitung von Auslandssemestern

Teilzeitstudium

In allen Studiengängen des Slavischen Instituts ist ein Teilzeitstudium möglich. Weitere Informationen erhalten Sie unter ↗︎ Wege ins Teilzeitstudium oder bei der ↗︎ Fachstudienberatung.

Sprachen am slavischen Institut

An der Universität Heidelberg können folgende slavische Sprachen studiert werden: Russisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch und/oder Serbisch und Bulgarisch.

Beachten Sie bei der Planung des Studiums: Nicht jeder Sprachkurs wird in jedem Semester auf jeder Niveaustufe angeboten! Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Sprachkurse turnusmäßig in welchem Semester angeboten werden.

  Tschechisch Bulgarisch Polnisch Kroatisch/
Serbisch
Russisch
WiSe 1, 3 1, 3 2, 4 2, 4 1, 2, 3, 4
SoSe 2, 4 2, 4 1, 3 1, 3 1, 2, 3, 4

↗︎ Ausführliche Informationen zur Bulgaristik

Für Anfänger im Spracherwerb Russisch

Für Studierende, die Russisch lernen wollen und noch keine Vorkenntnisse haben, oder nur Russisch sprechen, aber nicht lesen und schreiben können, führt das Slavische Institut unmittelbar vor Semesterbeginn einen gebührenfreien zweiwöchigen Vorkurs (verpflichtend) mit täglich vier Unterrichtsstunden durch; dieser umfasst: Aneignung des kyrillischen Alphabets (Lesen und Schreiben), Übung der Aussprache, erste Bekanntschaft mit der Grammatik. Dieses Propädeutikum ist für Anfänger ohne Vorkenntnisse Voraussetzung für die Übung „Russisch 1“. Teilnehmer melden sich bitte bis spätestens 29. September 2019 bei Frau Liubov Mettel unter ↗︎ liubov.mettel@slav.uni-heidelberg.de an. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Teilnahme am Propädeutikum für Sie notwendig ist oder ob Sie die dort vermittelten Grundkenntnisse bereits besitzen, klären Sie diese Frage bitte im Vorfeld mit Frau Mettel ab. Das Propädeutikum findet vom 1. Oktober – 11. Oktober 2019 (dienstags bis freitags) statt.

Für Studierende mit Vorkenntnissen der russischen Sprache findet am Freitag, dem 11. Oktober 2019 um 12.30 Uhr im Komenský-Raum die organisatorische Besprechung statt, dort wird auch die Einstufung durchgeführt, nach der die Art der Beteiligung in den Russischkursen festgelegt wird.

Studierende, die nicht für Slavistik oder Osteuropa- und Ostmitteleuropastudien eingeschrieben sind, können an Sprachkursen des Slavischen Instituts nur nach Absprache mit den Lehrenden teilnehmen, falls genügend Plätze im Kurs zur Verfügung stehen.

ERASMUS- und andere Austauschstudierende können in den Russischunterricht nur dann aufgenommen werden, wenn sie zum Einstufungsgespräch kommen. Die allgemeinen Fristen für den Unterricht und die Abschlussklausuren können für diese Studierenden nicht verändert werden.

Letzte Änderung: 25.09.2019