Master
Slavische und Ost­europäische Studien

Wichtigste Dokumente:

↗︎ Prüfungsordnung, besonderer Teil (neu vom 16.03.22)
↗︎ Modulhandbuch (zur Prüfungsordnung 2022)
↗︎ Zulassungsordnung (neu vom 16.03.22)
↗︎ Zulassungsordnung (alt)
Vorgängerversionen der aktuellen Prüfungsordnungen und Modulhandbücher finden Sie im Downloadbereich
Studierende, die nicht nach der aktuellen Prüfungsordnung studieren, können auf Antrag weiterhin nach der alten Prüfungsordnung studieren. Bitte melden Sie sich hierfür beim HISPOS-Beauftragten des Instituts.

Prüfungsanmeldeschluss in LSF zu den Lehrveranstaltungen: SoSe 20.06 / WiSe 20.01

Allgemeine Informationen

In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte wird der konsekutive Master-Studiengang Slavische und Osteuropäische Studien angeboten. Gegenstand des Master-Studienganges sind die slavischen Sprachen, Literaturen, Kulturen und Gesellschaften in ihrer gegenwärtigen und historischen Entwicklung. Der Studiengang Slavische und Osteuropäische Studien kann in Heidelberg mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung studiert werden. Zur Auswahl stehen die Schwerpunkte Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Osteuro¬päische Geschichte oder eine Kombination von zweien dieser Schwerpunkte. Bei der Kombination von zwei Schwerpunkten kann als einer der beiden Schwerpunkte auch Russische und Osteuropäische Musikwissenschaft gewählt werden (Kooperation mit dem Musikwissenschaftlichen Seminar).

Es werden jeweils zwei slavische Sprachen in freier Kombination studiert. Wobei eine der beiden Sprachen zu Beginn des Masterstudiums neu erworben werden kann. Folgende Sprachen aus den Bereichen Ost-, West- und Südslavistik stehen zur Wahl: Bulgarisch, Polnisch, Russisch, Tschechisch und die Nachfolgesprachen des Serbokroatischen (Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch). Eine Ausnahme zur freien Kombinierbarkeit der Sprachen bilden die Schwerpunkte Osteuropäische Geschichte sowie Russische und Osteuropäische Musikwissenschaft. Wird einer dieser beiden Schwerpunkte gewählt, muss eine der belegten slavischen Sprachen in jedem Fall Russisch sein.

↗︎ Überblick über den Studiengang auf der Homepage der Universität

Schwerpunkt Literaturwissenschaft

Im Schwerpunkt Literaturwissenschaft wird die gesamte Breite der slavischen Literaturwissenschaft in den gewählten zwei slavischen Sprachen bis hin zu kulturwissenschaftlichen und komparatistischen Fragestellungen abge¬bildet. Zugleich bietet diese Schwerpunktbildung die Möglichkeit zur Vertiefung einzel¬ner Bereiche nach eigener Wahl. Die Ausrichtung auf die Forschung wird im gesamten Lehr¬an¬gebot gewährleistet.

Schwerpunkt Sprachwissenschaft:

Im Schwerpunkt Sprachwissenschaft stehen die sprach¬wissenschaftlichen Forschungsmethoden und ihre Anwendung im Bereich der slavischen Sprachen in Gegenwart und Vergangenheit im Mittelpunkt. Das Anwendungsgebiet des Master-Studiengangs bilden zwei der folgenden Bereiche: sprachwissenschaftliche Russistik, Polonistik, Bohemistik, Bulgaristik, Kroatistik (oder alternativ zu letzterer) Serbistik, unter Einbeziehung der relevanten soziokulturellen Gegebenheiten der slavischen Sprachge¬mein

Letzte Änderung: 03.08.2022