Dr. Aleš Půda

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lektor Tschechisch, ÜFK-, HISPOS-Beauftragter

 

Dienstanschrift:
Slavisches Institut der Universität Heidelberg, Schulgasse 6, Zimmer 211, D-69117 Heidelberg. 
E-Mail: ales.pudaatslav.uni-heidelberg.de
Tel. (dienstlich): + 49 (0) 6221 54 34 13

 

Seit 2017
Mitglied im Redaktionsrat der Fachzeitschrift Korpus - gramatika - axiologie: časopis pro korpusový výzkum a hodnocení jazyka / journal for corpus research and evaluation of language

Seit April 2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Slavischen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

2008
Promotionsabschluss zum Thema „Prolegomenon zum Calque im deutsch-slavischen Sprachkontakt - Eine historisch-vergleichende Untersuchung im innerslavischen und europäischen Vergleich“

2004-2008
Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für slavische Sprachwissenschaft von Frau Prof. Dr. Jadranka Gvozdanović

2004
M.A. in Slavischer und Klassischer Philologie
Magisterarbeit: „Die Alt- und Mitteltschechische linguistische Terminologie (1360/80-1746) - Aus der Sicht ihrer Herkunft, Abhängigkeit und Struktur“

2001-2002
Wissenschaftlicher und technischer Redakteur im Forschungsprojekt „Ethnogenese der Slaven“ (Peter-Lang-Verlag 2002) bei Prof. Dr. Baldur Panzer

Bibliographie: 

 

Půda, A. (in Vorbereitung): Two-form reflexivization strategies in Russian (-sja vs. sebja).

Půda, A. (in review): Komplexně-receptivní funkce typu umazat se - In: Akademická gramatika češtiny, ODDÍL V.: reflexivní slovesa, XY-XY.

Půda, A. (in review): Reflexivní slovesa s prožívatelem děje typu zlobit se - In: Akademická gramatika češtiny, ODDÍL V.: reflexivní slovesa, XY-XY.

Půda, A. (2016): Zum adverbialen Argument in den reflexiven Dispositionen des Tschechischen II. In: Korpus - Gramatika – Axiologie 13,  13-34.

Půda, A. (2015): Zum adverbialen Argument in den reflexiven Dispositionen des Tschechischen I. In: In: Korpus - Gramatika – Axiologie 12, 16-37.

Půda, A. (in Druck): Zur Reflexivform und Reflexivverb in der älteren tschechischen Grammatographie.

Půda, A. (in Druck): Modalität und Ereignis-Zustandstruktur in den negierten reflexiven dispositionellen Konstruktionen des Russischen.

Ales Puda 20100001

Půda, A. (2010): Zur Theorie der Lehnprägung im deutsch-tschechischen Sprachkontakt. Eine historisch-vergleichende Untersuchung im innerslavischen und europäischen Kontext. Frankfurt am Main - Berlin - Bern u.a., Peter-Lang-Internationaler Verlag der Wissenschaften, 401 Seiten, ISBN 978-3-631-60842-5.

 

Rezension: Vykypěl, Bohumil (2012): Zur Theorie der Lehnprägung […] - In: Linguistica Brunensia, vol. 60, iss. 1-2, 325-328

 

 

 

 

 

 

 

Bild 1

Půda, A. (2010): Memoirenübers. aus dem Tschechischen zusammen mit Marcela Euler, Friederike Gürbig und Silke Klein - Pavel Kohout (2010) – Mein tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel. Osburg-Verlag.

 

Rezensionen:
a) Kohout: "Es werden Klischees bedient" in Kurier, 04.10.2010
b) „Vom glühenden Kommunisten zum überzeugten Demokraten“ in Deutschlandradio Kultur 04.10.2010
c) „Mein tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel“ in ‚das blaue sofa‘, 30.10.2010
d) „Der Dissident“ in NZZ, 31.10.2010
e) „Kohouts ‚tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel‘“ in DPA, 02.11.2010
f) „Augen öffnen mit den Mitteln der Kunst“ in Wiener Zeitung, 04.11.2010
g) „Kohouts «tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel»“ in Saarbrücker Zeitung, 05.11.2010
h) „Pavel Kohouts tolles Leben“, in SR DRS 1, 12.11.2010
i) „Mein tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel“, in Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat, Nr. 29, Berlin 2011, S. 185-187, 15. Jahrgang
Buch Ales

Půda A. (2009): Romanübersetzung aus dem Tschechischen: Pavel Kohout: Die Schlinge. Osburg-Verlag.

 

Rezensionen:
a) „Pavel Kohout auf dem Blauen Sofa“ in der ZDF-Sendung Aspekte, 16.10.2009
b) „Liebe in Zeiten des Verrats“ in Deutschlandradio Kultur, 20.11.2009
c) „Stalinistische Machtspiele“ in Die Berliner Literaturkritik, 01.12.2009
d) „Der Verrat der Liebe“ in FAZ, 08.01.2010
e) „Liebe in Zeiten des Kommunismus“ in ‚nahaufnahmen.ch‘, Januar 2010
f) „Verrat nagt am Gewissen“ in Rheinischer Merkur, 21.01.2010
g) „Die Schlinge, die die Integrität erwürgt“ in Prager Zeitung 05.05.2010
h) „Der Sozialismus in seinem Lauf“ in SZ, 12.10.2010
 

 

Půda A. (2009): Hybridbildungen und Semicalques im Standard und Substandard des Tschechischen (am Beispiel des deutsch-tschechischen Sprachkontakts). - In: A. Bierich (Hrsg.): Varietäten im Slavischen. Ausgewählte Beiträge. Frankfurt am M. etc.: Peter Lang, 2009, 275-298. [= Heidelberger Publikationen zur Slavistik, Bd. 17].

Půda, A. (2007): Zu einem Austriazismus und Calque im deutsch-tschechischen Sprachkontakt (Volltext). 

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte im Slavischen:

  • Reflexivität im Bereich der Syntax und des Lexikons
    • Lizenzierung von Argumentstrukturen und ihren Diathesen (kategoriale und semantische Selektion)
    • Semantisch-syntaktische Schnittstellen zwischen non-modalen und modalen reflexiven Konstruktionen (Passiva, Dekausativa, Autokausativa, Dispositiva, Middle)
    • Reflexivverben
    • Dativexperienskonstruktionen
  • Substandardvarietäten des Tschechischen (Reflexe der ‚obecná čeština‘ in der Literatur)
  • Ältere tschechische Grammatographie
  • Sprachareale und Sprachkontakte im Bereich der inneren Entlehnungen
  • Verbalaspekt im Russischen und Tschechischen
Letzte Änderung: 23.06.2017
zum Seitenanfang/up